Codesharing - Mit welcher Airline werden Sie fliegen?

Bild des Benutzers marketing
CODESHARING

Reisende machen oft die Erfahrung, dass Sie bei ihrer vertrauten Fluggesellschaft einen Flug buchen, doch Sie werden mit einer völlig anderen Airline befördert. Bei Unzufriedenheit bezüglich der Qualitätsstandards während der Beförderung, stellen sich die Fluggäste oft die Frage, ob das alles rechtens sei.

Dieses Phänomen hat einen Namen: „Codesharing“. Das Codesharing ist ein Verfahren im Luftverkehr, bei dem sich zwei oder mehrere Fluggesellschaften einen Linienflug teilen. Jede der beteiligten Gesellschaften führt diesen Flug unter einer eigenen Flugnummer. Häufig wird dieses Verfahren innerhalb wirtschaftlich verbundener Allianzen angewendet, wie zum Beispiel Star Alliance, Oneworld Alliance oder Sky Team.
Es ermöglicht den Fluggesellschaften, Flüge anzubieten, die sie selbst nicht durchführen. Dadurch wird ihr Streckennetz erheblich erweitert. Für die jeweils durchführende Fluggesellschaft ergibt sich außerdem in der Regel eine bessere Auslastung ihrer Flüge.
Die Lufthansa, als Mitglied der Star Alliance Gruppe, teilt ihre Linienflüge mit anderen Alliance Mitgliedern wie United Airlines, Air Canada, Swiss Air, ANA und Singapore Airlines. Fluggäste der Lufthansa könnten sich aber auch auf einen Flug der nicht so bekannten Adria Airways, Egyptair und Air India wiederfinden.
Ein anderes Beispiel ist die Fluggesellschaft Air France, die zu der Skyteam-Gruppe gehört. Wenn man bei Air France bucht, kann es schon mal vorkommen, dass Flüge von anderen Allianz-Partnern wie die russische Aeroflot oder die tschechische CSA durchgeführt werden. Ein weiteres Beispiel ist British Airways. Sie ist Mitglied der Oneworld Allianz zu der auch die ungarische Fluggesellschaft Malev oder die Royal Jordanian gehören.
Es sind aber nicht nur die großen Fluggesellschaften, die die Codesharing-Methode benutzen, auch die sog. Billigflieger wie TUIfly profitieren davon.
Diese Vorgehensweise ist für Passagiere, die sich aufgrund der Qualitäts- und Sicherheitsstandards für eine ganz bestimmte Fluggesellschaft entschieden haben, oft eine große Enttäuschung. Umso größer ist die Enttäuschung, wenn sie erst am Flughafen oder beim Boarding erfahren, dass Sie in eine Maschine von einer ganz anderen Airline einsteigen sollen. Trotz zahlreicher Beschwerden, ist man als Fluggast in den meisten Fällen machtlos, denn Codesharing ist juristisch gesehen komplett legal. Das Warschauer Abkommen (1929) verpflichtet die Airlines nur, den Kunden zu befördern. Die Besatzung, Ausstattung, und allgemeine Qualität der Beförderung spielt dabei keine Rolle.
Es stellt sich daher für Millionen von Fluggästen die Frage, wie kann man heraus- finden mit welcher Fluggesellschaft man tatsächlich fliegen wird.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie erkennen können, ob ihr Flug von einer anderen Fluggesellschaft durchgeführt wird:
Fragen Sie bei der Buchung nach oder lesen Sie ihre Reiseunterlagen gründlich durch. Es wurde in der Vergangenheit verbreitet, dass eine hohe Flugnummer das Indiz für Codesharing-Flüge darstellt, doch das stimmt nicht ganz.
Heute muss aber auf allen Tickets oder Buchungsbestätigungen angegeben sein, welche Fluggesellschaft den Flug tatsächlich durchführt. Man muss nur sehr genau hinschauen. Bei internationalen Flügen steht dann: „Ausgeführt von…(operated by…)“.
Ein weiterer Hinweis ist oft die Bezeichnung des Fluges (doppelte Ausweisung) z.B. JPLH steht für ein gemeinsamer Flug der Airlines Adria Airways (JP) und Lufthansa (LH).
Bei Flügen in Drittländern z.B. ein vermeintlicher British Airways Flug zwischen München und Paris, muss man auch genau hinschauen, da solche Flüge meistens von Partner-Airlines durchgeführt werden.
Ein letzter Tipp betrifft eher längerer Flüge. Passagiere sollen bei der Buchung sehr genau nach den Zwischenlandungen, Flugzeugtypen und Fluggesellschaften fragen. Auch wenn Sie online buchen, findet man solche Information. Man muss nur wissen was man sucht und was es für eine Bedeutung hat.

Hervorragend

Rating star

Wir haben schon viele Fluggastrechtfälle für unsere Kunden erfolgreich durchgesetzt und sind mit 9.3 von 10 Stars bewertet basierend auf 294 Bewertungen.

TRUSTPILOT