Lose Gegenstände auf dem Flughafengelände

Entschädigung Flugverspätung Gegenstände auf dem Flughafengelände

Grundsätzlich ist für Sauberkeit der Startbahn der Flughafenbetreiber verantwortlich. Allerdings wurde vom Gericht leider nicht festgelegt, dass der Flughafenbetreiber für die Betriebssicherheit der Start- und Landebahnen verantwortlich ist (aufgrund des Flughafennutzungsvertrages). Ob ein etwaiges Verschulden des Vertragspartners und Leistungsträgers (§ 278 BGB) zum typischen Risiko beim Betrieb eines Luftfahrtunternehmens gehört, ist in Deutschland bislang nicht höchstrichterlich entschieden worden (dazu in AT: OGH, TranspR 2013,128).
Liegt auf dem Flughafengelände ein Gegenstand herum und wird vom Triebwerk angesaugt, so wird es laut AG Rüsselsheim (Urt. v. 09.07.2013 - 3 C 2910/12-32) zum „außergewöhnlichen Umstand“, da das ein „Eingriff von außen“ sei und nicht in der Beherrschbarkeit des Luftfahrtunternehmens liegt. Sollte aber ein Gegenstand auf dem Vorfeld liegen, so fällt es in die Verantwortung des Luftverkehrsunternehmens und wird so nicht als „außergewöhnlicher Umstand“ angesehen (AG Rüsselsheim, Urt. v. 31.10.2013 - 3 C 2715/13-38).

Hervorragend

Rating star

Wir haben schon viele Fluggastrechtfälle für unsere Kunden erfolgreich durchgesetzt und sind mit 9.5 von 10 Stars bewertet basierend auf 221 Bewertungen.

TRUSTPILOT