Radargerät-Ausfall kann außergewöhnlicher Umstand sein

Sollte der Abflug verschoben werden, weil das Radargerät ausgefallen ist und wird für den Start ein Zeitfenster gewählt, das als Folge ein Nachtflugverbot am Zielflughafen hat, wird laut AG Erding (Urt. v. 18.04.2011 - 2 C 1053/11, RRa 2012, 31) von einem „außergewöhnlichen Umstand“ ausgegangen.

Hervorragend

Rating star

Wir haben schon viele Fluggastrechtfälle für unsere Kunden erfolgreich durchgesetzt und sind mit 9.5 von 10 Stars bewertet basierend auf 221 Bewertungen.

TRUSTPILOT